» Startseite » RO72366
Der Warenkorb ist leer
 
 
ÖBB 1110.008 Elektrolok blutorange m. Pflatsch Ep. IV
Artikel Nr.: RO72366
 234.00EUR 
inkl. 20 % MwSt. exkl. Versandkosten
ÖBB    1110.008 Elektrolok blutorange m. Pflatsch  Ep. IV
Für eine grössere Darstellung
klicken Sie auf das Bild.


http://www.miniaturbahn.at/product_info.php?products_id=5597&osCsid=mos8i87i4of3b27k9snst9n744p86aun

Roco Modell der Elektrolokomotive 1110 008-8 der Österreichischen Bundesbahnen. 1956 wurden die ersten Lokomotiven dieser für Reise- und Güterzüge bestimmten Bauart in Dienst gestellt. Ihre Leistung beträgt 4000 kW und die Höchstgeschwindigkeit 110 km/h. Modell in blutoranger Farbgebung mit Computernummer und Bildmarke.

 

Die Reihen 1110 und 1110.500 waren ursprünglich als Schnellzuglokomotiven konzipierte Elektrolokomotiven der Österreichischen Bundesbahnen. Die Lokomotiven waren Jahrzehnte lang eine wichtige Stütze des elektrischen Bahnbetriebes der ÖBB.

Die Österreichischen Bundesbahnen planten in der Nachkriegszeit, nachdem die wichtigsten Hauptverbindungen wieder für 120 km/h befahrbar und elektrifiziert waren, neue Elektrolokomotiven zu beschaffen. Die ÖBB wollten Lokomotiven, die für 130 km/h zugelassen waren und eine Leistung von 3000 kW aufwiesen. Die Hauptverbindungen wurden in den fünfziger Jahren mit älteren Reihen (1570, 1670, 1670.100 und 1018) bedient. Da diese Reihen den Anforderungen der ÖBB nicht mehr entsprachen und die Bestellung weiterer Exemplare dieser Maschinen deshalb nicht mehr in Frage kam, entschieden sich die ÖBB für die Beschaffung von Neubauloks. Bei der Konstruktion der Reihe 1110 orientierte man sich an den Neubauloks der Reihen 1040 und 1041; sie wurde zeitgleich mit der Reihe 1010 beschafft. Da die ÖBB die neuen Lokomotiven nicht nur auf der Westbahn, sondern auch auf der abzweigenden Linie durchs Ennstal, der Südbahn, der Arlbergbahn und dem Semmering einsetzen wollten, durfte die Achslast nicht mehr als 18 Tonnen betragen; die Loks erhielten deshalb die Achsfolge Co'Co'

Im Jahre 1956 erfolgte die Auslieferung der ersten Exemplare. Zwischen 1956 und 1961 erhielten die ÖBB 30 Lokomotiven, die anfangs im Schnellzugdienst auf der Semmeringbahn und der Arlbergbahn eingesetzt wurden. Mit der Anschaffung der Reihe 1044 wurden die Loks der Reihe 1110 auf Grund ihrer Höchstgeschwindigkeit von nur 110 km/h vom Schnellzugdienst verdrängt und im Güterzugdienst eingesetzt, sie wurden jedoch auch weiterhin vor Regionalzügen eingesetzt. Alle Lokomotiven waren mit Sifa, Indusi und Zugfunk ausgerüstet.

In den Jahren 1974 und 1975 erhielten zehn 1110er Gleichstrom-Widerstandsbremsen. Die umgerüsteten Maschinen erhielten unter Beibehaltung der alten Ordnungsnummer die Reihenbezeichnung 1110.500. Diese Loks waren optisch daran zu erkennen, dass sie oberhalb der Führerstände Bremswiderstände trugen. Außerdem wiesen sie im Gegensatz zu den anderen Maschinen eine neue Lackierung auf.

Das Einsatzgebiet der Lokomotiven war sehr umfangreich, denn sie zählten nach ihrer Indienststellung zu den schnellsten Elektrolokomotiven der ÖBB. Sie beförderten Schnellzüge auf der Westbahn von Wien, über Salzburg bis an die Schweizerische Grenze nach Buchs, ebenso wie auf der Südbahn und über den Semmering bis nach Italien oder das damalige Jugoslawien. Da der Schnellzugdienst nach und nach von der Reihe 1044 übernommen wurde, beförderten die Loks bis zu ihrer Ausmusterung Güter- und Regionalzüge. Sie wurden auch im RoLa-Verkehr eingesetzt.

Im Jahr 2000 verfügten die ÖBB noch über 18 Loks der Reihe 1110, sowie über 10 Loks der Reihe 1110.5. Die Loks waren zuletzt in Linz und Villach beheimatet. Im Jahre 2003 wurden im Rahmen des Modernisierungsprogrammes der ÖBB alle verbliebenen Lokomotiven ausgemustert. Die letzten Vertreterinnen schieden am 1. Dezember 2003 (1110.023) sowie am 1. September (1110.526) aus.

Die Lokomotiven der Reihe 1110 erhielten zwei unterschiedliche Drehgestellbauarten. Die 1110.01 bis 04 und 06 bis 10 erhielten Drehgestelle mit realem Drehzapfen. Die Maschinen 05 (später 505) und 11 bis 30 waren drehzapfenlos. Die drehzapfenlose Ausführung war anfangs umstritten und bestand aus einem sogenannten aufgelöstem Wiegensystem; die 1110.502 war die einzige Maschine der Reihe 1110.5 mit realem tiefliegendem Drehzapfen. Bei beiden Varianten waren die Drehgestelle, die den Hauptrahmen und den Lokkasten trugen, quergekuppelt. Die Lokomotiven wiesen abgerundete Stirnseiten auf; die beiden Führerstände waren miteinander verbunden. Der Trafo befand sich in der Lokmitte, die Lüfter, Hilfsapparaturen und Hilfsgeräte waren auf Podesten angebracht.

Alle Lokomotiven hatten ursprünglich einen Scherenstromabnehmer (Bauart V mit Doppelwippe), der vom Dach getragen wurde. Die Reihe 1110.500 erhielt aus Platzgründen Einholmstromabnehmer. Auf dem Dach befand sich auch der Hauptschalter, der mittels Dachleitungen mit den beiden Stromabnehmern verbunden war. Der Transformator war am Rahmen montiert und wurde durch ein Ölkühlsystem gekühlt. Die sechs vorhandenen Fahrmotoren wurden durch ein 28-stufiges Hochspannungsstufschaltwerk gesteuert. Die Kraftübertragung erfolgte mit einem BBC-Federantrieb. Die Getrieberäder waren schrägverzahnt, die Übersetzung betrug bei der 1110 und bei der 1110.500 1:3,7. Alle Lokomotiven waren mit einer schnellwirkenden automatischen Durckluftbremse, einem Nachbremsventil, einer Zugbremse und einer Schleuderbremse ausgestattet. Die 1110.500er waren zusätzlich mit einer E-Bremse ausgestattet.

Von den Reihen 1110 und 1110.500 sind je sechs Stück bis heute erhalten geblieben.

 







Kundenrezensionen


noch keine Bewertungen vorhanden


  

 

>> erweiterte Suche

Translate our Website
» Aktuelle News
» Sonderposten • (16)
» A K T I O N E N • (95)
» L E T Z T E Chance • (192)
» N E U H E I T E N • (498)
» Wieder lieferbar • (753)
» NEU im Sortiment • (2377)
» NEUHEITEN VORSCHAU • (695)
» H E R S T E L L E R • (2635)
» ÖBB Kunst- oder Werbeloks (23)
» Sonstige Kunst-/Werbeloks (28)
» 175 Jahre Eisenbahn, Sisi, KFJ (16)
» 60 Jahre 4061/1046 (27)
» LOK - KLASSIKER (11)
» WAGEN-Klassiker (11)
» STARS der Schienen (5)
» R A R I T Ä T E N (13)
» Spezialitäten (14)
» DIGITAL- u. SOUND-Modelle (85)
» START-/ZUG-Set H0/H0e (7)
» INTERNATIONALE Modelle H0 • (995)
» Österr.Normalspur Mod. H0 • (1854)
» Österr.Schmalspur Mod. H0e • (1135)
» ZAHNRADBAHN Mod. H0n3z • (101)
» Gruben- u. Feldbahn H0f • (23)
» STRASSENBAHN Mod. H0 • (325)
» Schienen H0/H0e/HOn3z/H0f • (321)
» ÖBB Signale • (63)
» Oberleitungen • (23)
» Decoder, Steuerung, Technik • (73)
» Österr. Seilbahn-Modelle H0 (21)
» Elektr. Auto - Faller • (12)
» Auto- u. 2-Rad H0 • (1567)
» Zubehör, Bausätze H0 • (406)
» Zeitschriften, Bücher, DVD • (685)
» Österr.Eisenbahn Briefmarken • (58)
» ARCHIV Auslieferungen • (1930)
0 Produkte
D-Rpool 6186.182 Elektrolok SBB Cargo Ep. VI
D-Rpool 6186.182 Elektrolok SBB Cargo Ep. VI
238.50EUR
172.50EUR
  * Die Lüge die wir leben
  * Musik-Grüße aus Wien
  * SBT: Anschlag in Gloggnitz
  * SBT: Naturschutzbescheid neu notwendig
  * SBT: Off. Brief an LH Pröll
  * Tunnelbau und Hypo
  ** Bank für Gemeinwohl in.Gründung.
  ** Ein paar Bankgeheimnisse
  ** Geldwucher
  ** Roco Konkurs - Raiffeisen
  EB - Die Lokomotive 1904 - 1943 online lesen
  EB - Eisenbahnzeitung 1928 - 1932 online lesen
  EB - Europa
  EB - Fernverkehrsseiten D
  EB - Museum Utrecht/NL
  EB - Reisezüge CH
  EB - Wagenreihungen
  EB - Zugarchiv
  Kabarett - Bahnhofsansage Wien-Hütteldorf
  Kabarett - TV Comedy Programm
  MB - Kennzeichengenerator
  Vital und Fit mit Cosmoterra
  Webcams - ASFINAG
  Weltzeit - Zeitzonenkarte
  Wetter - Blitzradar
  Wetter Laxenburg und anderswo
  ÖBB Insider - Knoflacher
  ÖBB Stellungnahme zum Schwarzbuch

BenachrichtigungenBenachrichtige mich über Aktuelles zu diesem Artikel ÖBB 1110.008 Elektrolok blutorange m. Pflatsch Ep. IV
  55884709 (ICQ)
  ShopSupport@live.at (MSN)
  Email
  Kontaktformular
  +43 1 688 69 77
ÖBB WLABmz 70-90 20x Schlafwagen Typ MUn grau/rot mit Logo Newrest Epoche VI
ÖBB WLABmz 70-90 20x Schlafwagen Typ MUn grau/rot mit Logo Newrest Epoche VI
 69.00EUR